• Category Archives Aktuelles
  • 12 h vor Hohen Viecheln 2018 – Ergebnisse

    Am frühen Morgen waren um 6:00 Uhr die ersten Wackeren bereits auf dem See. Bei gewohnten „Dorfteichverhältnissen“ startetete die beliebte Langfahrtwettfahrt in aller Frühe, die erste Runde dauerte über 1,5 h, aber der Wind baute sich kontinuierlich über den Tag auf, wurde zwischenzeitlich sogar ziemlich hackig, böig und forderte den Seglerinnen zwischenzeitlich einiges ab.

    Von der Opti-Runde über den Laser, einhandgesegeltem Dickschiff bis zu Jollenkreuzern mit ihren Crews war wieder viel in der Bucht vor Hohen Viecheln los, die Boote zogen ein ums andere Mal ihre Bahnen.

    Ein grandioser Segeltag ging mit Glockenschlag 18 Uhr zu Ende, die Protestfrist endete 19 Uhr ohne überflüssige Arbeit, so dass das gesellige Grillen und die Auswertungsgespräche schnell starten konnten.

    Es wurden insgesamt um die 440 km in zusammen 84 Runden gesegelt, die schnellste Runde wurde mit 33 Minuten von der grus grus mit Dr. Regina Krüger und Thomas Schleif absolviert.

    Der lange, herrliche Segeltag forderte seinen Tribut, die Kojen waren wieder einmal vergleichsweise frühzeitig besetzt.

    Den Wanderpokal gewonnen haben haben die letztjährigen Sieger und Titelverteidiger Andrea und Dirk Voigt auf baby blue mit 15 Runden und einer Tonne, gefolgt von der wackeren Bertha mit Bärbel Sebastian und Oliver Denzer mit 14 Runden und Monika Bürvenich auf ihrer Mrs. BIG, die einhand Runde um Runde zog.

     

     

    Ergebnisse:

    12h vor Hohen Viecheln 2018                    
    Rang 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
    Runde baby blue Bertha BIG Baba Jaga La Boe R499 Robert (Laser) grus grus Mora Thomas (Opti)
    Start 06:12 06:00 06:07 08:35 06:05 09:45 06:00 10:58 16:00 15:04
    1 07:38 07:46 07:50 09:35 08:10 10:30 07:00 11:35 17:00 16:08
    2 08:33 08:43 09:00 10:29 09:10 11:08 08:00 12:09 17:55  
    3 09:27 09:38 10:00 11:17 10:20 11:46 09:00 12:42    
    4 10:15 10:30 10:50 12:05 11:17 12:22 10:00 13:16    
    5 10:58 11:17 11:40 12:48 12:10 13:04 11:00 13:52    
    6 11:37 12:04 12:20 13:34 12:54 14:05 13:00      
    7 12:16 12:43 13:05 14:18 13:39 14:44        
    8 12:54 13:27 13:45 15:03 14:20 15:20        
    9 13:35 14:08 14:30 15:48 15:34          
    10 14:15 14:44 15:10 16:34 16:20          
    11 14:56 15:20 15:50 17:18            
    12 15:37 16:37 16:30              
    13 16:18 17:14                
    14 16:55 17:50                
    15 17:32                  
    16 1. Tonne

    Hier einige erste Bilder, es werden (hoffentlich) noch einige mehr folgen (Danke an alle, die die Bilder zur Verfügung gestellt haben!):

    Hier noch einige Bilder (Danke Olli):


  • 12 h vor Hohen Viecheln 2018 – Ausschreibung und Segelanweisung

    Am 18.8. ist es wieder so weit. Zum mittlerweile fünften Mal werden nun die 12 Stunden vor Hohen Viecheln ausgetragen.

    In der Wertung haben auch die weniger schnellen und kleineren Segler eine realistische Chance auf einen der vorderen Plätze in ihrer Bootsklasse. Damit ist diese Regatta explizit für alle Optis, Laser, Jollen und Jollenkreuzer und auch für die „Dickschiffe“ geeignet und gedacht.

    Natürlich muss niemand die ganzen 12 Stunden durchsegeln. Am Ende zählen die insgesamt gesammelten Runden bzw. ihre Teilstücke.

    Die Regeln:

    • jeder startet und beendet das Rennen nach eigenem Ermessen jedoch nicht vor 6:00 Uhr bzw. nicht mehr nach 18:00 Uhr
    • ein Besatzungs-/Bootswechsel ist nicht erlaubt
    • Bootsklassen: alle Segelboote (mechanische Antriebe sind nicht zulässig).
    • Strecke
      • Start-/Ziellinie zwischen Steg und orangener Tonne
      • Tonne 1: rot, etwa Höhe Wallensteingraben
      • Tonne 2: grün, gegenüber dem Verein
      • Tonne 3: grün, Höhe Fischer
      • Versorgung / Boxengasse: durch Helfer nur im Bereich zwischen den Stegen
    • Kurs: S – 1 – 2 – 3 – Z (siehe Skizze)
    • Runden:
      • Anzahl und Rundenzeiten sind selbst zu zählen/messen (Vertrauensprinzip)
      • auch längere Pausen sind erlaubt und gehen nicht in die gemessene Fahrtzeit ein
      • Zählung beginnt ab erstem Start-/Zielliniendurchgang nach/um 6:00Uhr
      • die Wettfahrt darf für Pausen nur im Bereich des Hafens unterbrochen werden
    • Start der Wettfahrt mit Schallsignal   6:00Uhr
    • Ende der Wettfahrt mit Schallsignal 18:00Uhr (Glockenschlag)
    • Gewonnen hat die höchste Gesamtrundenanzahl, Klassensieger werden ebenfalls prämiert
    • Zählung endet mit der letzten passierten Tonne nach Abbruch oder Wettfahrtende
      • Wertung von Teilrunden bei Wettfahrtende:
        • Tonne 1 = 1/4
        • Tonne 2 = 1/2
        • Tonne 3 = 3/4 Runden

    Im Anschluss gibt es, wie immer, ein gepflegtes, gemeinsames Grillen (Selbstversorgung!) mit Auswertung des Rennens.

    Wer noch anheuern möchte oder auch Mannschaft sucht, bitte melden. Wir versuchen dann zu vermitteln. Auch wer schon seine Mannschaft zusammen hat, möge sich doch bitte melden damit wir besser planen können. (hier Melden)


  • Ergebnisse des 42. Freundschaftspokals 2018

    Nun ist der Freundschaftspokal schon wieder Geschichte: Mit 26 Optimist A und 32 Opti B Teilnehmerinnen gelang es zu prächtigen Segelbedingungen mit zwischenzeitlich recht kräftigem Wind ein stattliches Starterfeld zu sieben Wettfahrten an zwei Tagen auf unser Revier zu schicken. Besonders erfreulich war es, dass alle Wettkämpfe auf dem Wasser ausgetragen wurden, der „grüne Tisch“ blieb unbeschäftigt.

    Sieger bei den Opti A wurde Theodor Schwanebeck RSVM, Jonathan Nowotny aus unserem SVHV errang einen respektablen 19. Rang.

    Bei den Opti B gewann Franz Lasch vom SCF 1891. Die u9-Wertung ging an Jasper Porthun vom SSV von 1894, von unseren Sportlern schaffte Jonathan Biesalski einen klasse 19. Platz und Hanna Rehwald schaffte einen tollen 24sten.

    Die vollständigen Ergebnislisten sind wie stets unter http://www.raceoffice.org/FuP2018 einzusehen.

    Allen, die zum Gelingen dieser tollen Regatta beigetragen haben, natürlich den Sportlerinnen und ihren Betreuern, dem Schiedrichterteam und allen helfenden Händen einen herzlichen Dank. Wir freuen uns, wenn wir uns auch im kommenden Jahr wiedersehen werden.

    Hier noch einige Impressionen, die vom Start- und Zielschiff eingefangen werden konnten (Danke an Thomas und Thomas :-))


  • Vereinsfest 2018

    Am 16.06.2018 traf sich eine kleine illustre Gesellschaft zum Sommerfest auf dem Vereinsgelände. Nach einer kleinen Eröffnung wurden die Boote gesattelt und ein kleiner Ausritt um unseren kleinen Außenzipfel des Schweriner Sees veranstaltet. Eine wilde Ansammlung von Booten fuhr dort nun im Kreis und genoss dass Sommerwetter. Die kleinsten Boote haben dann auch noch ein paar kurze Abstecher gemacht bevor sich alles wieder im Vereinshafen zum Kuchen futtern wieder einfand.

     

    Nach dem Kaffee und reichlich Kuchen starteten dann unsere Erwachsenen zu einer kleinen Opti-Regatta direkt vor der Vereinsmole zur Belustigung aller.

    Nach eindeutigem Entscheid zu seinen Gunsten durch Thomas S. der ausgetragenen Rennen, dümpelte jeder noch eine Weile vor sich hin bevor es dann wieder an Land ging um die Knochen wieder auszuknoten und aufzutauen. Für einen Erwachsenen ist es dann doch schon reichlich eng in so einer kleinen Kiste.

    Der Abend wurde dann bei Spanferkel und Kartoffelsalat sowie der ein oder anderen kleinen Flasche Wein ausklingen gelassen.

    PS: für unsere Kleinsten ging es am nächsten Tag im Übrigen wieder aufs Wasser. Ein Wochenendtraining war angesetzt…


  • 42. Freundschaftspokal 2018

    Hier die vorläufige Ausschreibung zum 42sten Freundschaftspokal:

    Veranstalter: Segelsportverein Hohen Viecheln e. V.
    Segelrevier: nördlicher Schweriner Außensee
    Bootsklassen: Optimist A (Rangliste)
    Optimist B (MV-Rangliste)
    Werbung: Kategorie B
    Meldestelle: nur online unter www.raceoffice.org/FuP2018
    Fragen/Rücksprachen: Segelsportverein Hohen Viecheln
    Uferweg 1
    23996 Hohen Viecheln
    Startgeld: EUR 15,– /Boot
    Das Startgeld ist bei der Anmeldung in Bar zu zahlen.Bitte passend Geld mitbringen!
    Nachmeldegebühr: EUR 5,– /Boot
    Meldeschluss: 05. 07.2018
    Anmeldung: 06.07.2018 18-20 Uhr
    07.07.2018 ab 09.00 Uhr im SV Hohen Viecheln
    erste Starts: 07.07.2018 12.00 Uhr
    08.07.2018 10.00 Uhr
    Wertungen/Wettfahrten: Es sind bis zu acht Wettfahrten geplant. Bei mehr als drei Wettfahrten erfolgt die Streichung des schlechtesten Ergebnisses.Änderung Regel 61.1 (a) (2)
    Protesterfordernisse: Boote unter 6m Rumpflänge müssen eine Protestflagge setzen.
    Preise:

    Optimist B: Gestifteter Wanderpokal der Gemeinde Hohen Viecheln (dieser wird zum 22. Mal nunmehr vergeben)

    Optimist A: Gestifteter Wanderpokal der Firma Malzahn-Montagen

    Sonderwertungen*: Opti A u12 , Opti B u9
    Ab drei Starter in der Sonderwertung*
    Alle Sonderwertungen ab drei Teilnehmer der Gruppe.
    Unterkunft: Zeltmöglichkeiten sind auf dem Vereinsgelände nur begrenzt vorhanden, daher bei Bedarf Fremdenverkehrsverein Jugendherberge Flessenow mit http://www.schwerinersee.de/index.php/main
    (03866) 82400
    Verpflegung: Selbstverpflegung. Im Startgeld ist ein warmes Essen für Samstagabend enthalten. Betreuer/Nichtteilnehmer können dieses am Samstag bis 11.45 Uhr. für 5,00 Euro erwerben.
    Haftung: Die Meldung zur Regatta gilt gleichzeitig als Erklärung, dass die Boot und die Besatzung allen damit verbundenen Anforderungen und Vorschriften entsprechen.
    Die Haftung des Veranstalters ist gemäß gesonderten Haftungsausschluss beschränkt. Eine Teilnahme an der Regatta kann nur bei Vorlage des unterschriebene (bei Minderjährigen durch die Sorgeberechtigten) Haftungsausschluss erfolgen.
    Sicherheitsvorschriften:

    Jeder Steuermann ist für die ordnungsgemäße Ausrüstung seines Bootes selbst verantwortlich. Er hat dafür zu sorgen, dass sich ausreichende und zweckmäßige Rettungsmittel an Bord seines Bootes befinden.

    Für das ordnungsgemäße Anlegen von Rettungsmitteln aller Besatzungsmitglieder bzw. deren Gebrauch ist jeder Steuermann in jeder Hinsicht selbst verantwortlich.

    Führerscheine: Steuerleute aus der Bundesrepublik Deutschland müssen im Besitz des Führerscheins sein, der für das Segelrevier vorgeschrieben ist. Ausländische Steuerleute müssen den Führerschein besitzen, den ihr Landesverband vorschreibt.
    Sicherungsboote: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Motorboote ein amtliches bzw. amtlich anerkanntes Kennzeichen gem. der „Verordnung über die Kennzeichnung von auf Binnenschifffahrtsstraßen verkehrenden Kleinfahrzeugen“ führen müssen.
    Wir freuen uns auf Eure Teilnahme! Stand: 05.06.2018

     


  • vom Winde verweht … Ansegeln 2018

    Nachdem die letzten Wochenenden schon Hoffnung gemacht hatten, war es pünktlich zum Ansegeln dann doch anders: Freitag hatte es erst tüchtig aus Osten geblasen, am 1. Mai dann aus SW regelrecht gepflastert. Trotzig wie wir nun mal sind, haben sich einige Unverzagte in den Windschutz der Hallen zum obligatorischen Kaffee & Kuchen und anschließendem Grillen verholt, bis der einsetzende Regen auch diesem Treiben bei deutlich zu niedrigen Temperaturen der Feierlaune Einhalt geboten hat.

    Besserung ist in Sicht, alles wird noch besser. In diesem Sinne: allen eine schöne und erfolgreiche Segelsaison!


  • Absage des diesjährigen Insel Lieps Pokals

    leider nun die traurige Nachricht – Mitteilung der Wettfahrtleitung Nr. 0

    die Wettfahrtleitung hat soeben mitgeteilt, dass wir uns schweren Herzens entschlossen haben, den diesjährigen Insel-Lieps-Pokal wegen der wenigen Meldungen abzusagen. Die WL schreibt dazu unter anderem:

    „… nun ist es leider doch dazu gekommen, wir müssen den Insel Lieps Pokal 2018 absagen! Die von der Klassenvereinigung irrtümlicherweise entzogene Ranglistenregatta und die wochenlangen Diskussionen mit der Vereinigung darüber haben vermutlich dafür gesorgt, dass die Veranstaltung in diesem Jahr bei den meisten Trainern / Vereinen von der Planungsliste gestrichen wurde. Parallel zu den stark fallenden Teilnehmerzahlen der letzten Jahre würden beide Faktoren die aktuellen Voranmeldungen erklären.

    Im Vorstand haben wir uns die Entscheidung heute nicht leicht gemacht, uns aber hoffentlich im Interesse der Sportler entschieden, den 40ten Insel Lieps Pokal auf das kommende Jahr zu schieben. Am kommenden Wochenende findet die Regatta NICHT statt! …“

    Die gemeldeten Vereine und Teilnehmer erhalten, soweit Kontakte hinterlegt wurden, noch eine direkte Nachricht zu dieser unerfreulichen Entwicklung.


  • Absage! Ausschreibung 40. Insel Lieps Pokal

    Leider gab es trotz der fristgerechten Meldung an die Klassenvereinigung Probleme, mit unserer alljährlichen Regatta in den Klassenkalender aufgenommen zu werden. Die Schwierigkeiten sind nun offenkundlich geklärt (sie auch http://www.laserklasse.de/regatta.html) und die Ranglistenpunkte sind gesichert.

    Hier die (vorläufige) Ausschreibung:

    Veranstalter: Segelsportverein Hohen Viecheln e. V.
    Segelrevier: nördlicher Schweriner Außensee
    Bootsklassen: Laser
    Laser radial
    Laser 4.7
    Werbung: Kategorie B
    Meldestelle: nur online unter https://www.raceoffice.org/ilp18
    Fragen/Rücksprachen: Segelsportverein Hohen Viecheln
    23996 Hohen Viecheln
    E-Mail: svhv@svhv.de
    Startgeld: EUR 15,– /Boot
    Das Startgeld ist bei der Anmeldung in Bar zu zahlen.Bitte passend Geld mitbringen!
    Nachmeldegebühr: EUR 5,– /Boot
    Meldeschluss: 20.04.2018
    Anmeldung: 20.04.2018 18-20 Uhr
    21.04.2018 ab 09.00 Uhr im SV Hohen Viecheln
    erste Starts: 21.04.2018 12.00 Uhr
    22.04.2018 10.00 Uhr
    Wertungen/Wettfahrten:

    Es sind bis zu acht Wettfahrten geplant. Bei mehr als drei Wettfahrten erfolgt die Streichung des schlechtesten Ergebnisses.Änderung Regel 61.1 (a) (2)

    Die Wettfahrtleitung behält sich vor in Gruppen zu starten.
    Näheres regelt die Segelanweisung.

    Protesterfordernisse: Boote unter 6m Rumpflänge müssen eine Protestflagge setzen.
    Preise: Gestiftete Wanderpokale:
    Laser-Radial: Insel-Lieps-Pokal der Tankstelle Niendorf
    Laser Standard: Insel-Lieps-Pokal der Fischerei Prignitz
    Laser Standard: Masterpokal der Firma Planet-IC GmbH
    Laser 4.7: Insel-Lieps-Pokal
    Siegerpreise für die Klassensieger, weitere Preise und Urkunden gemäß Segelanweisung
    Unterkunft: Zeltmöglichkeiten sind auf dem Vereinsgelände nur begrenzt vorhanden, daher bei Bedarf Fremdenverkehrsverein Jugendherberge Flessenow mit http://www.schwerinersee.de/index.php/main
    (03866) 82400
    Verpflegung: Selbstverpflegung
    Im Startgeld ist ein warmes Essen für Samstag-Abend enthalten. Betreuer/Nichtteilnehmer können dieses am Samstag bis 11.45 Uhr. für EUR 5,00 erwerben.
    Während der Regatta steht ein Versorgungswagen zur Verfügung.
    Haftung: Die Meldung zur Regatta gilt gleichzeitig als Erklärung, dass die Boot und die Besatzung allen damit verbundenen Anforderungen und Vorschriften entsprechen.
    Die Haftung des Veranstalters ist gemäß gesonderten Haftungsausschluss beschränkt. Eine Teilnahme an der Regatta kann nur bei Vorlage des unterschriebene (bei Minderjährigen durch die Sorgeberechtigten) Haftungsausschluss erfolgen.
    Sicherheitsvorschriften:

    Jeder Steuermann ist für die ordnungsgemäße Ausrüstung seines Bootes selbst verantwortlich. Er hat dafür zu sorgen, dass sich ausreichende und zweckmäßige Rettungsmittel an Bord seines Bootes befinden.

    Für das ordnungsgemäße Anlegen von Rettungsmitteln aller Besatzungsmitglieder bzw. deren Gebrauch ist jeder Steuermann in jeder Hinsicht selbst verantwortlich.

    Führerscheine: Steuerleute aus der Bundesrepublik Deutschland müssen im Besitz des Führerscheins sein, der für das Segelrevier vorgeschrieben ist. Ausländische Steuerleute müssen den Führerschein besitzen, den ihr Landesverband vorschreibt.
    Sicherungsboote: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Motorboote ein amtliches bzw. amtlich anerkanntes Kennzeichen gem. der „Verordnung über die Kennzeichnung von auf Binnenschifffahrtsstraßen verkehrenden Kleinfahrzeugen“ führen müssen.
    Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

     


  • Saisonbeginn

    am 22.03. fand unser letztes Wintertraining in der Halle in lockerer Atmosphäre statt, bevor es in die Osterferien ging. Alle Teilnehmer haben eine mehr oder minder schweißtreibende Vorbereitungszeit in der kalten, segelfreien Jahreszeit unter dem Motto „Rumpf ist Trumpf“ hinter sich, wenn auch die Grippewelle und schulische Anforderungen öfter Einzelne an der Teilnahme hinderte.

    Nun kann die Wassersaison für unsere Jugensabteilung wieder hoffentlich erfolgreich starten. Das Wassertraining findet jeweils Montags + Mittwochs 16.30 – 20.30 Uhr nun statt. Allen viel Spaß und Erfolg in der Segelsaison 2018!


  • Athletikwettkampf in Güstrow

    Der Athletikwettkampf „Stärkster Segler MV 2018“ fand diesmal in Güstrow beim SV Einheit am 06.01.2018 statt. Wir freuen uns über das erfreuliche Abschneiden unserer Teilnehmer:

    AK12/13 m: Leon Mitschard 4. Platz
    AK12/13 m: Jonathan Nowotny 8. Platz
    AK12/13 w: Hanna Rehwald 23. Platz
    AK16/17 m: Finn Kapitzke 1. Platz
    AK16/17 m: Elias Hackbart 9. Platz
    AK18/19 m: Fiete Kapitzke 2. Platz
    AK18/19 m: J. Friedemann Schulz 7. Platz

    Die vollständigen Ergebnislisten sind unter raceoffice.org einsehbar.

    Nun geht es im Wintertraining vorrangig um Kräftigung und Gesundheit(sschutz), um gut gewappnet in die Segelsaison 2018 starten zu können.

    Vielleicht gibt es noch einen Teilnehmerbericht und / oder Bilder.

     


  • Kalender 2018

    Liebe Mitglieder, liebe Freunde des Vereins,
    für das kommende Jahr möchte ich einen DIN A3 Fotokalender drucken lassen, der die besten Bilder des Vereins und vor allem der Jugendabteilung aus diesem Jahr enthält. Der Kalender soll euch die Möglichkeit geben, ein Stück Vereinsgefühl und Segeln bei euch zu Hause oder im Büro aufzuhängen und euch daran zu erfreuen. Um euch schon vorab einen Eindruck zu geben, findet ihr hier die Motive, die vorausgewählt wurden.
    Solltet ihr Interesse an einem oder mehreren Kalendern haben (sie werden noch vor Weihnachten fertig), meldet euch bitte bei mir unter:  till.zarncke@svhv.de
    Mit der Anzahl an verbindlichen Bestellungen bis zum 30.11.2017. Ein Kalender wird vermutlich ca. 20€ Kosten, es kann jedoch noch günstiger werden, je nachdem wie viele ich bestellen kann.
    Sollten nicht genug Bestellungen zusammen kommen, kann ich natürlich auch nichts drucken lassen, also denkt nicht groß nach, macht euch und anderen eine Freude zu Weihnachten.
    Beste Grüße
    Till

  • 6. Güstrower Einhandpokal

    Alle Beteiligten waren sich einig: es war ein schönes und erfolgreiches Regattawochenende.

    Wieder gings bei WVG1928 in Güstrow mit 41 Teilnehmern im Opti B und immerhin fünf Laser 4.7 auf die Regattabahn.
    Bei den 4.7 hat Elias Hackbart eien zweiten Rang nach sechs Wettfahrten mit nur einem Punktchen hinter dem Sieger erkämpft.

    Im Opti B haben sich Leon Mitschard einen 6., Jonathan Nowotny den 15., Hanna Rehwald den 18., Jessika Natzius den 28. gefolgt von Jonathan Biesalski auf 29 erkämpft. Herzlichen Glückwunsch!

    Dank gebührt natürlich auch den Eltern und Betreuern, die mit ihrem Einsatz die Teilnahme ermöglicht haben.

     


  • Absegeln am 03.10.2017

    der Oktober steht vor der Tür und für die meisten von uns endet in diesem Monat die aktive Segelsaison.

    Wir möchten euch zu unserem gemeinsames Absegeln einladen.

    Termin: 03.10.2017
    Ort: Segelverein Hohen Viecheln
    Startzeit: gegen 12:30 Uhr

    Bootsklassen: offen
    Essen: Selbstverpflegung

    Wir treffen uns gegen 12:00 Uhr am Flaggenmast zur Steuermannsbesprechung.

    Es ist geplant, zur Kaffeezeit wieder im Verein zu sein. Vielleicht kann der/die eine oder andere einen Kuchen mitbringen.

    Zur Abendbrotzeit werden wir den Grill anheizen.

    Diese Einladung richtet sich auch an unsere jüngsten Vereinsmitglieder. Wenn ihr in Segelkleidung und mit einer Schwimmweste vor Ort seid, könnt ihr gerne auf einer der größeren Jollen oder Dickschiffe mitsegeln.

     


  • Blaues Band 2017

    Monika berichtet:

    Elf Surferinnen und Surfer (mit zehn Surf-Brettern) und immerhin 15 Seglerinnen und Seglern – ab jetzt gilt immer auch gleichzeitig die weibliche Form – auf acht Segelbooten trafen sich vergangenen Samstag im Segelsportverein Hohen Viecheln e.V. , um das Blaue Band auszusegeln.

    Start war um 13.00 Uhr, die Wettfahrt ging in an der Lieps vorbei, in einer Acht um den Retberg und wieder zurück. Wie im schon im letzten Jahr gewannen das Blaue Band der Segler in 1 Stunde und 57 Minuten Thomas Deutzmann und Jens Krüger auf dem Hobie Cat Tiger. Das Blaue Band der Surfer holte Aaron Eckstaedt in zwei Stunden und 5 Minuten.

    Insgesamt eine herrliche Tour bei 3 bft aus SSW bei spätsommerlichen / frühherbstlichen Temperaturen. Am Nachmittag wie immer Kaffee und Kuchen und anschließend Grillen.

    1. (14.57 h) HC Tiger 777 Thomas Deutzmann und Jens Krüger
    2. (15.05 h) Surfer GER 227 Aaron Eckstaedt
    3. (15.07 h) Surfer GER 702 Helmut Mannsbarth
    4. (15.09 h) Surfer GER 864 Ralf Thieme
    5. (15.11 h) Surfer GER 147 Rainer Becker
    6. (15.16 h) Surfer GER 305 Susanne Striepe-Langer
    7. (15.20 h) 15er JK 1265 Dirk und Andrea Voigt
    8. (15.22 h) Surfer GER 392 Siggi Büschler
    9. (15.25 h) Surfer I Michael Crull
    10. (15.28 h) Surfer 26 Bernd Garke
    11. (15.35 h) 20er JK R 279 Thomas Schleif und Regina Krüger
    12. (15.53 h) Surfer E 8118 Ingo Kralles
    13. (16.06 h) Jantar Michael und Isolde Lückstedt
    14. (16.06 h) 20er JK R 1008 Oliver Denzer, Bärbel und Antonia Sebastian
    15. (16.08 h) Ypton Jens Pfahl und Ulf Malzahn
    16. (16.18 h) Sportina 680 Monika Bürvenich und Jana Krüger
    17. (16.29 h) Surfer Tandem Eike und Dietrich Biallas
    DNF Oceaan HelLo Marlies Undemann, Rolf Klemko

    Bilder (vielen Dank!): Regina, Dieter, Micha


  • LJM 2017 in Schwerin

    Die Landesjugendmeisterschaft 2017 M/V im Segeln in Schwerin ist gerade zu Ende und wir freuen uns über das tolle Abschneiden unserer Teilnehmer. Wie es diesen „Sommer“ so ist, wettermäßig gabs Verbesserungsmöglichkeiten, aber das Abschneiden unserer Aktiven war toll.
    Opti B mit 84 Startern:
    Rang 4: Jonathan Nowotny
    Rang 16: Leon Mitschard
    Laser 4.7:
    Rang 27: Elias Hackbart
    Laser radial:
    Rang 5: Friedemann Schulz
    Rang 9: Fiete Kapitzke

    Die vollständigen Ergebnisse finden sich unter http://www.raceoffice.org/event.php?eid=2089377508593808176cc54
    Viele Bilder sind unter https://ljm-mv-2017.de/ljm/gallery/ zu finden.

    Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Seglern und Dank an alle die betreut und unterstützt haben!

    Hier noch einige Bilder, danke Frank!


  • Blaues Band 2017 – 16.09.

    Das alljährlich stattfindende Blaue Band vom Schweriner Aussensee findet am 16. September wie üblich statt. Start ist 13:00 Uhr, im Anschluss nach den Wettfahrten findet eine kleine Siegerehrung statt.

    Wer möchte kann dann noch mit allen Wackeren grillen, ein Grill steht bereit -> Selbstversorgung!

    Startgeld: 5,- Euro / Person. Meldungen bitte an Alberto Brüning unter alberto.bruening(ät)svhv(Punkt)de
    Der Haftungsausschluss kann hierhaftungsauschluss_bB als pdf aufgerufen, ausgefüllt und gedruckt werden. Bitte bringt ihn zur Anmeldung mit.

    Gäste sind natürlich wie immer herzlich willkommen! Wir hoffen wieder auf eine tolle Regatta.


  • Molensanierung nähert sich der Fertigstellung

    Seit einigen Wochen ist die Mole in unserem Verein eine Baustelle, das An-und Ablegen der Boote aus dem Hafenbecken erfordert größere Umsicht als gewöhnlich. Besonders die Schlaucboote seien gewarnt, dass sie sich keine “ Schramme“ holen!

    Die aufwendigen Befestigungsarbeiten, die sich bereits bei dem fertiggestellten Teil zeigten, gehen langsam aber sicher dem Ende zu; die Planken sind in den Boden gedrückt, diese werden nun verschraubt, danach kann der Belag angebracht werden.

    Molensanierungsvordenker und -arbeiter Robbert Block hat schon viel Freizeit, Technik, Arbeitskraft…. in die Molenbefestigung gesteckt, vielen Dank, Dir gebührt die “ Molenkrone“ ( Spaß,;-) ), aber auch dem „Hilfspersonal“, also den fleißigen Helfern, die mit Muskelkater, Schrammen und anderen Blessuren zu kämpfen hatten, gebührt für ihren außerordentlichen Einsatz bei nicht immer strahlendem Wetter unser herzlicher Dank!!!

    Fotos: Regina


  • Bericht von der Melges 24 WM

    Till und Antonia waren vom bis zum 26.07 bis zum 06.08. bei der Melges 24 Weltmeisterschaft in Helsinki (Finnland), Till berichtet:

    Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber dennoch möchte ich hier kurz von unserer Tour nach Finnland berichten. Die Prüfungen und mein anstehendes Auslandssemester haben dafür gesorgt, dass es ein bisschen länger gedauert hat als geplant, diesen Bericht zu schreiben.

    2015 waren Antonia und ich bereits einmal zur Melges WM in Dänemark. Dort hatten wir die Segler des Sputnik Segelkombinats aus Stralsund um Steuermann Conrad Brinkmann kennengelernt. Etwas überrascht und sehr erfreut waren wir Ende letzten / Anfang diesen Jahres als Conrad uns fragte, ob wir nicht fester Bestandteil des Teams werden wollen. Nach recht kurzer Überlegung stand der Entschluss fest und so dürfen wir uns nun Segel-Kosmonauten nennen. Für den Jahreshöhepunkt, die Weltmeisterschaft in Finnland wurden wir beide in die Mannschaft berufen.

    Nach kleineren Organisationsschwierigkeiten bezüglich der Besorgung eines geeigneten Zugfahrzeugs, konnten wir uns dann am 26.07 direkt nach Antonias letzter Prüfung im Auto meines Vaters mit der Sputnik hinten dran auf den ca. 1900 km langen Weg zur Fähre nach Tallin machen. Ein erstes spannendes Rennen, das wir aber mit 3h Reserve und einer kleinen Stadtbesichtigung von Tallin abschließen konnten.

    Nachts kamen wir in Helsinki auf dem Clubgelände an. Der Helsingfors Segelklub hatte uns netterweise erlaubt auf dem Gelände zu zelten. Zur Clubausstattung gehörten, finnlandtypisch auch zwei Saunen, die wir auch häufig genutzt haben.

    Nach zwei Tagen Training bei recht wenig Wind startete die WM. Zum Regattagebiet musste man zwar fast eine Stunde rausfahren, damit man nicht auf irgendwelchen Felsen landet. Da die Strecke aber meist gesegelt werden konnte, ging das in Ordnung.

    Ich durfte als Vorsegel Trimmer und Taktiker fahren, Antonia war auf Postion eins vor allem mit dem Setzen und Bergen des Spinnakers betraut. Gerade taktisch war das Revier sehr anspruchsvoll, was sich auch in unseren Einzelplatzierungen gezeigt hat. Mit fast 60 Schiffen an einer Startlinie ist es schon ein besonderes Gefühl, gerade wenn die meisten sehr gut segeln können. Die Qualität des Feldes zeigte sich auch oft nach der ersten Kreuz, wo es sich lohnte mit bis zu 10 Längen Überhöhe an die Luvtonne zu kommen: Das um dem Gedrängel an der Tonne zu entgehen, wo teilweise 8 oder 9 Schiffe im Pulk feststeckten. Uns gelang es jedoch meistens gut, durch das Feld zu wuseln und immer im Mittelfeld anzukommen. Das ganze auch relativ konstant bei viel und wenig Wind. So konnten wir die Regatta auf Platz 30 im 59 Schiffe starken Feld abschließen und gleichzeitig 11. Amateurteam werden. Ein sehr schönes Ergebnis. Mein persönliches Fazit:

    Bei 25 Knoten Wind mit 15+ Knoten unter Gennaker die Wellen runterzusurfen, während um einen rum alles voller Boote ist, ist einfach geil!

    Ein persönliches Anliegen noch: Unsere Stralsunder Trainingspartner waren leider in einen schweren Unfall auf dem Wasser verwickelt. Ihr Boot ist ein Totalschaden und sie sind auf Spenden angewiesen um im nächsten Jahr wieder einzusteigen. Wenn ihr ein oder zwei Euro übrig habt überlegt es euch bitte! Hier die Kontaktdaten:
    Lennart Burke
    Laika.segelkombinat@outlook.de

    Für Spenden:
    Gemeinnützige Arbeit und Segeln e.V.
    IBAN: DE40 1505 0500 0100 0728 01
    Verwendungszweck: Spende Laika