• Category Archives Aktuelles
  • Freundschaftspokal 2021

    wir versuchen es… Die Anmeldung zum Freundschaftspokal 2021 ist nun bei raceoffice möglich!

     

    Liebe Seglerinnen und Segler,

    wir haben uns entschlossen, den Freundschaftspokal in diesem Jahr irgendwie – soweit irgend möglich – am 04/05.09. stattfinden zu lassen.

    Bitte lest sorgfältig die u.g. Ausschreibung und füllt die Dokumente bei raceoffice (Haftungsausschluss, Einwilligung Datenschutz …) vorab korrekt aus und schaut bitte auch regelmäßig auf unser Seite nach Aktualisierungen: in diesen Zeiten lässt es sich leider nicht wirklich zuverlässig planen.

    Für Rückfragen, Anregungen und sonstiges stehen wir euch natürlich gern zur Seite (regatta(at)svhv(punkt)de) und hoffen auf eine erfolgreiche und tolle Veranstaltung.

    Und es gibt natürlich Regeln, die bei uns auf dem Platz coronabedingt herrschen:

    • Haltet Abstand zueinander. Mindestens 1,5 m!
    • Es gilt die Maskenpflicht für Mund und Nase auf dem Gelände – drinnen und draußen. Auf dem Wasser können die Seglerinnen und Segler ihre Maske abnehmen.
    • Desinfiziert euch regelmäßig die Hände!
    • Die Anmeldung für die Regatta findet draußen statt; bringt bitte eigene Stifte mit.
    • Toiletten sind einzeln zu betreten.
    • Die Duschen sind gesperrt.
    • Optimiert bitte die Betreuung der Teilnehmer pro Verein und reist mit einem minimum am Betreuern an.
    • Das Vereinsgelände muss stets schnellstmöglich geräumt werden (nach dem Auslaufen, nach dem Abendessen am Samstag und nach der Siegerehrung am Sonntag)!
      • Wir werden versuchen, das Regattagebiet so zu verlegen, dass die Veranstaltung auf dem Wasser von Landbetreuern von der Badeanstalt aus verfolgt werden kann (ca. 200m vom Vereinsgelände entfernt)
      • Ausgenommen von der Räumungspflicht sind Mitglieder der ORGA, der Regattakomitees und der Teilnehmer mit Unterstützung während einer zwingend notwendigen Reparaturphase am Boot oder zur Aufgabe einer Wettfahrt.

    45. Freundschaftspokal in den Klassen Optimist A und B am 04./05.09.2020 beim Segelsportverein Hohen Viecheln e.V.

    Ausschreibung:

    1 Regel
    1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln, wie sie in den „Wettfahrtregeln Segeln“ festgelegt sind.
    1.2 Näheres regelt die Segelanweisung.
    2 Werbung
    2.1 Es gilt die World Sailing Regulation 20.
    2.2 Boote können verpflichtet werden, vom Veranstalter gewählte und gestellte Werbung anzubringen.
    3 Teilnahmeberechtigung und Meldung
    3.1 Die Regatta ist für folgende Klassen:
    Optimist A
    Optimist B
    3.2 Der Schiffsführer muss abhängig vom Schiff entweder einen gültigen DSV-Führerschein, Jüngstensegelschein, Sportsegelschein oder einen für das Fahrtgebiet vorgeschriebenen oder empfohlenen amtlichen und gültigen Führerschein besitzen. Bei Mitgliedern anderer nationaler Verbände gilt ein entsprechender Befähigungsnachweis ihres Landes.
    3.4 Jedes Mannschaftsmitglied muss Mitglied eines Vereins seines nationalen Mitgliedsverband von World Sailing sein. [Jeder, einem deutschen Verein angehörende Teilnehmer, muss sich über die Internetseite des Deutschen Segler-Verbandes registriert haben.]
    3.5 Teilnahmeberechtigte Boote melden, indem sie sich für die Veranstaltung bei raceoffice.org bis spätestens 14.08.2021 eintragen, Nachmeldungen können wir leider diesmal nicht annehmen.
    3.6 Teilnahmeberechtigt sind leider diesmal nur Seglerinnen und Segler aus MV, ausschlaggebend ist die Mitgliedschaft in einem Verein in MV.
    4 Meldegebühr
    4.1 Die geforderten Meldegebühren sind im folgenden aufgelistet:
    Klasse Meldegebühr
    Optimist A 15,00 EUR
    Optimist B 15,00 EUR
    Die Zahlung des Meldegeldes muss mit der Anmeldung bar erfolgen. Bitte passend Geld mitbringen!
    In dieser Gebühr ist ein warmes Abendessen enthalten.
    4.2 weitere Gebühren:
    Ein weiteres warmes Abendessen kann bei der Anmeldung für weitere 5 € erworben werden.
    4.3 Zur Anmeldung ist dieses Dokument, der Haftungsausschluss und die Datenerklärung – bitte nicht vergessen! (im Meldeportal zum Ausfüllen und Herunterladen verfügbar) – unterschrieben mitzubringen!
    5 Zeitplan
    5.1 Anmeldung im Org-Büro:
    Samstag von 08:30 Uhr bis 09:30 Uhr – Abstandsregeln und Mund-/Nasenschutz-Regeln einhalten!
    5.2 Steuermannsbesprechung, Ausrüstungskontrolle und Veranstaltungsvermessung
    Siehe Aushang an der offiziellen Tafel für Bekanntmachungen.
    5.3 Wettfahrten
    Es sind bis zu vier Wettfahrten geplant.
    5.4 Startzeiten
    Die erste Startzeit ist geplant:
    Samstag 04.09.2021: 13:00 Uhr
    Sonntag 05.09.2021: 10:00 Uhr
    Weiteres regelt die Segelanweisung.
    5.5 Letzte Startmöglichkeit:
    Samstag 17:30 Uhr
    Sonntag 14:00 Uhr
    6 Vermessungen
    Jedes Boot muss einen gültigen Messbrief vorweisen. Es werden Kontrollvermessungen, aber keine Erstvermessungen durchgeführt.
    7 Segelanweisung
    Die Segelanweisung ist am Samstag an der offiziellen Tafel für Bekanntmachungen ausgehängt.
    8 Veranstaltungsort
    Schweriner Außensee.
    Näheres regelt die Segelanweisung, bzw. die Steuermannsbesprechung.
    9 Bahnen
    Näheres regelt die Segelanweisung.
    10 Wertung
    Bei weniger als 4 abgeschlossenen Wettfahrten ist die Gesamtwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen in den Wettfahrten. Bei 4 und mehr abgeschlossenen Wettfahrten ist die Gesamtwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen mit Ausschluss seiner schlechtesten Wertung.
    Die Vergabe von Ranglistenpunkten ist derzeit noch in Klärung mit der KV!
    11 Datenschutz
    Hier eine kurze Erklärung, was wir an Daten erheben und mit denen tun.
    12 Preise
    Optimist B: Gestifteter Wanderpokal der Gemeinde Hohen Viecheln
    Optimist A: Gestifteter Wanderpokal der Firma Malzahn-Montagen
    Optimist A u12 , Optimist B u9
    Alle Sonderwertungen ab drei Teilnehmer der Gruppe.
    13 Funkverkehr
    Außer im Notfall darf ein Boot während der Wettfahrt weder Sprachmitteilungen noch Daten senden noch Sprachmitteilungen oder Daten empfangen, die nicht allen Booten zur Verfügung stehen.
    14 Sicherungsboote
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Motorboote ein amtliches bzw. amtlich anerkanntes Kennzeichen gem. der „Verordnung über die Kennzeichnung von auf Binnenschifffahrtsstraßen verkehrenden Kleinfahrzeugen“ führen müssen.
    15 Haftung
    Die Meldung zur Regatta gilt gleichzeitig als Erklärung, dass das Boot und die Besatzung allen damit verbundenen Anforderungen und Vorschriften entsprechen.
    Die Haftung des Veranstalters ist gemäß gesonderten Haftungsausschluss beschränkt. Eine Teilnahme an der Regatta kann nur bei Vorlage des unterschriebene (bei Minderjährigen durch die Sorgeberechtigten) Haftungsausschluss erfolgen.
    16 Parkplätze
    Leider stehen nur sehr begrenzt Parkmöglichkeiten am Gelände zur Verfügung, darum sollen PKW nach dem Entladen oben auf dem Parkplatz vor der Bahnschranke abgestellt werden!
    17 Sicherungsboote
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Motorboote ein amtliches bzw. amtlich anerkanntes Kennzeichen gem. der „Verordnung über die Kennzeichnung von auf Binnenschifffahrtsstraßen verkehrenden Kleinfahrzeugen“ führen müssen.
    18 Hafenordnung
    Das Gelände und Revier (Regel 55!) ist unbedingt sauber zu halten, Müll in den dafür vorgesehenen Behältnissen zu entsorgen oder ggf. wieder mitzunehmen. Wir haben keine Möglichkeiten, alte Campingmöbel, Zelte oder sonstigen Schrott zu entsorgen.
    Das Befahren der Liegewiese mit KFZ ist nicht gestattet. Anhänger und Trailer sollen wegen des Verletzungsrisikos während der Regatta nicht auf der Bootswiese stehen bleiben, sondern auf den Parkplatz vor dem Tor abgestellt werden. Vor dem Bahnübergang befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten für PKW.
    Hunde sind an der Leine auf dem Gelände zu halten.
    19 Versicherung
    Alle teilnehmenden Boote müssen eine gültige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 3 Mio € pro Veranstaltung oder dem Äquivalent davon haben.
    20 Weitere Informationen
    Weitere Informationen sind auf Anfrage über regatta(at)svhv(punkt)de erhältlich.
    Wir freuen uns auf Eure Teilnahme, bleibt gesund!
    (Version 2021, v. 27.06.2021)


  • Opti-Kids endlich wieder auf dem Wasser

    Bei herrlichem Sonnenschein (Dank Hoch Waltraud) können unsere Opti-Kinder endlich wieder segeln.

    Du möchtest auch Segeln lernen?

    Der Segelsportverein Hohen Viecheln e.V. bietet für Kinder und Jugendliche seit April immer samstags allgemeine Segelkurse an. Es gibt viel Praxis auf unseren Optimisten und die notwendige Theorie. Vor allem soll es Spaß machen!

    Für die Fortgeschrittenen bieten wir außerdem regelmäßiges Training in den Regattagruppen und der allgemeinen Jollengruppe an. Ziel ist es, Kindern und und Jugendlichen die Freude am Segeln näher zu bringen und je nach Ambition, auch für den sportlichen Wettkampf bei Regatten zu begeistern.

    Du bist interessiert? Dann schick uns doch einfach eine Email an jugend(at)svhv(Punkt)de.


  • Sportgipfel: Weitreichende Öffnungen für den Freizeit- und Breitensport (KSB NWM)

    Der Kreissportbund NWM hat uns aktuelle Informationen zur Öffnung des Vereinssports ab 01.06.2021 zukommen lassen:

    „Auf dem Sportgipfel wurden am (gestrigen) [hier ist vermutlich der 22.05.2021 gemeint] Sonnabend konkrete Öffnungsperspektiven für den Vereins- und Fitnesssport in Mecklenburg-Vorpommern vereinbart. Wesentliche Lockerungen für den Freizeit- und Breitensport treten am 1. Juni in Kraft.

    “Wir sind mit dem Ergebnis für den Sport zufrieden, denn der Sport bekommt kurzfristig wieder eine Perspektive,“ so LSB Präsident Andreas Bluhm, der gemeinsam mit LSB Geschäftsführer Torsten Haverland am Gipfel teilnahm.

    Der Sportgipfel, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Landesregierung, des LAGuS, der Wissenschaft, des Landessportbunds, einiger Sportverbände sowie der Fitnessstudios sowie des Städte- und Gemeindetages und auch einigen Landräten, hat sich darauf verständigt, dass es zum 1. Juni folgende Öffnungen im Sportbereich geben wird:

    • Sport im Freien und auf öffentlichen oder privaten Sportaußenanlagen: vereinsbasierter Trainingsbetrieb, alle Sportarten, alle Altersgruppen, Gruppen bis 25 Personen – ohne Test möglich <…>“

    Weitere sportliche, aber für uns nicht zutreffende Tätigkeiten sind weitergehend aufgezählt. Mehr Informationen  dazu auf dem Regierungsportal MV.


  • Coronaregeln – was gilt bei uns (Update vom 25.05.)

    Es ist mitunter recht schwierig, die verschiedenen Regeln und Vorschriften (Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern
    (Corona-LVO M-V)) zu Corona zu verstehen und zu kennen. Die Wasserschutzpolizei Mecklenburg hat darum online einen Flyer veröffentlicht, der Durchblick bei den Vorschriften ermöglichen soll. Informationen zu den jüngst geplanten Lockerungen der Regierung in MV vom 25.05.folgen sobald möglich. Angekündigt sind:

    • Am 28. Mai darf der Übernachtungstourismus zunächst für Einheimische öffnen. Auch alle Zweitwohnungsbesitzer, Dauercamper und Bootsbesitzer dürfen dann wieder einreisen.
    • Am 4. Juni öffnen laut Ministerpräsidentin M. Schwesig die Hotels, Pensionen, Campingplätze und Ferienwohnungen auch wieder für Menschen aus ganz Deutschland. Auch Busreisegruppen dürfen dann wieder kommen.
    • Am 11. Juni steht das Land auch wieder für private Besuchsreisen und Tagestourismus offen. Es gilt eine Testpflicht bei der Einreise – auch für Kinder ab dem Schulalter. Hinzu kommt, dass man sich vor Ort weitere zwei Mal pro Woche testen muss. Ausnahmen gelten dabei für Geimpfte und für Genesene. (Quelle: OZ-online).

    Weitere Informationen hat die Landesregierung online veröffentlicht und es ist ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0385/588-11311 eingerichtet.

     


  • Wir trauern um unser langjähriges Vorstandsmitglied Sabine Prignitz

    Die Mitglieder des
    Segelsportvereins Hohen Viecheln
    trauern um

    Sabine Prignitz

    Mit Sabine Prignitz verliert der
    Segelsportverein ein Gründungs- und
    langjähriges Vorstandsmitglied.
    Sie ermöglichte mit Ihrem
    Engagement den Aufbau
    des jetzigen Vereins.

    Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie.

    Sabine Prignitz wird uns fehlen und
    uns stets in guter Erinnerung bleiben.

    Segelsportverein Hohen Viecheln

     


  • Lasertrainingsgruppe – Rückblick 2020

    Ende Oktober schreibt Tom seinen Lasertrainer an. Die von ihm betreute Vereinsseite zeigt bei den Aktivitäten so eine Leere, als ob die Jugend 2020 nicht existent sei. Ob ich ihm nicht helfen könnte, dies Manko zu beheben. Listig erwähnt er, das Wassertraining sei doch beendet. Ein Paar oder meinte er paar Zeilen sind doch schnell geschrieben. Wenige Bilder lockern das Ganze auf. Das sei doch schnell gemacht.

    Der Trainer ist schon länger im Geschäft und überlegt wie er da rauskommt: Na klar er helfe gern, wenn es nicht sofort gebraucht wird und ständige Nachfragen unterbleiben. Er wird so zum Jahresende etwas schreiben. Tom ist ein harter Hund und hält die Füße still, also erinnert sich der Trainer:

    HANNA FÄHRT LASER STANDARD – FIETE KEHRT AUF DAS RADIAL ZURÜCK – MEHR TRAININGS-STUNDEN AUF DEM WASSER – ZUWACHS BEI DEN LASERHELDEN – 2020 WAS FÜR EIN JAHR!!!!!

    Aber der Reihe nach:
    Bis Ende März lief die Trainingsroutine, Dienstag Athletiktraining im Kleiner Fitnessstudio, Mittwoch Theorietraining in Schwerin und Donnerstag Athletiktraining in der Kleiner Schule. Ab Ende Februar kommen noch drei Samstage für Bootsbau dazu und dann regiert:

    CORONA – still ruht der Segler
    CORONA – auch Ostern ist er nicht am Ruder
    CORONA – Am Ersten Mai wird die Lieps nicht bezwungen
    CORONA – Himmelfahrt herrscht bei allen Regatten Ruhe

    Ende Mai, die Sonne lacht – Der Trainer verliert seine innere Ruhe, warmer moderater Wind, es muss was passieren: Eine Anfrage an Jugendwart und Vorstand: „Die aktuellen Bestimmungen lassen doch einen Trainingsbeginn zu, oder?“ Der Delinquent wird geteert und gefedert, aber die Sache kommt ins Rollen und eineinhalb Wochen später werden die Boote ausgelagert.
    PS: Wenn der Delinquent/ Trainer gewusst hätte, welchen Verwaltungsakt/ Papierkrieg er lostritt – er hätte den Mund gehalten – großes Indianerehrenwort. Danke an den Vorstand und besonders an Thomas R., die das mit stoischer Gelassenheit zuverlässig abgearbeitet und unseren Wassertrainingsbeginn möglich gemacht haben!
    Und gleich beim Auslagern die ersten Paukenschläge:
    – Leon nimmt ein Radialsegel, 4.7 läge hinter ihm, richtig so
    – Der Trainer wird mutig und mit fester Stimme wendet er sich an Hanna: „Du nimmst auch ein Radial!“ Auf Hannas Stirn wird eine steile Falte sichtbar, sie holt tief Luft,
    der Trainer wappnet sich, im Trainerlehrgang haben Sie ihn genau auf diese Situation vorbereitet: “OK, aber nur wenn wenig Wind weht.“
    – Emma sagt, sie komme jetzt regelmäßig zum Training der Großen, Opti sei was für Kinder, sie fahre jetzt bei den Lasern mit. Damit sind jetzt alle Laser der Trainingsgruppe bis auf das neue Schiff besetzt.
    – Joni stößt wenig später zum Training dazu. Nach kurzem Blick auf die anderen: „Welches sein Radialrigg sei“ Der Trainer fängt an zu schwitzen. Wenn man etwas anfängt, sollte man vorher das Ende bedenken: Die Materialdecke im Radi ist doch etwas dünn.
    – Eckehard hat über den Winter deutlich aufgerüstet. Das neue Segel knistert, Strecker und Beschläge sind getauscht und funktionstüchtig hergestellt, nicht schlecht!
    Den Helden juckst, sie wollen unbedingt noch eine Runde segeln.
    Zum Schluss vom Tag beseelt, stellt der Trainer die Gretchenfrage: Wann machen wir dieses Jahr Wassertraining?

    Die Schulfraktion:

    Montag und Freitag kann ich nicht, da habe ich nachmittags Unterricht. Ich Montag und Mittwoch, ich habe dienstags Telefonkonferenz. Donnerstag macht Vati oder war`s Mutti? Lerngruppe…., 16.30 Uhr ist zu früh… Das gilt aber nur diese Woche, bei uns bis Ende des Monats….., die Prüfungstermine stehen noch nicht fest, da soll aber in Kürze was kommen…

    Die Hochschulfraktion:

    Das Sommersemester findet digital statt! Hochschule und Professoren ducken sich bis auf Einzelkämpfer vollständig weg und der Studentenstatus ändert sich in Fernstudent.
    Der Trainer denkt, da ein Lichtschein im Chaos mit flexiblen Trainingszeiten.

    Die Elternfraktion:

    Bitte fangt an, egal wie. Holt Sie aus dem Haus, weg von den Rechnern.

    Die Trainerfraktion:

    Er kann aufgrund seines derzeitigen Arbeitspensums nur noch einmal in der Woche das Training absichern.

    Der Blick des Trainers wird glasig, er hört nicht mehr richtig zu, geht in sich und wieder retten ihn die Routinen seiner Trainerausbildung: Er trifft eine einsame Entscheidung und verkündet Wassertraining findet Mittwoch ab 16.30 Uhr und Samstag, ab 09.00 Uhr statt. Sobald es wieder geht, auch dienstags das Athletiktraining.
    Zustimmung von den Seglern, die Eltern maulen – Samstag 09.00 Uhr ist viel zu früh!?

    Das Training Dienstag, Mittwoch und Samstag gibt den Helden wieder einen Rhythmus in der Woche.

    Nach Abschluss des Grundlagentrainings Bootsbeherrschung letztes Jahr liegt der Trainingsschwerpunkt 2020 beim Vorwindsegeln und Geschwindigkeitsmaximierung auf der Kreuz. Die Helden fahren also Trimmvergleiche, versuchen auf Vorwind den Druckpunkt zu finden und gleichzeitig durch Gewichtsverlagerung das Boot in die Welle einzudrehen. Von außen betrachtet, sieht das manchmal sicherlich wie beim Ballett aus. Das gebotene Stück: Schwanensee oder Ententeich ist tagesform- und publikumsabhängig. Der böswillige Shantychor der Stegsegler intoniert dazu „Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh‘. “

    2020 üben wir im Training dieser Gruppe zum ersten Mal Inhalte des Regattasegelns. Die Großen Friedemann und Fiete haben diverse Déjà-vus. Lernen kann man die letzten 20 Prozent nur durch beharrliches Wiederholen, möglichst bei ähnlichen Bedingungen. Genau das bleibt dieses Jahr schwierig, zahlreiche Gewitter- und Flautentage treiben oder bremsen uns.

    Schwierig für das Training bleibt auch die Inhomogenität der Gruppe, die sich zwischen Anfängern und Fortgeschrittenen in mehreren Zwischenstufen aufteilt. Das ist mit einem Trainer nur sehr unbefriedigend für alle Segler lösbar. Dem entgegenwirkend ist Thomas R. Hilfe sehr förderlich, der vor allem im Frühjahr und Sommer das Training mit einem zweiten Boot absicherte.

    Mit Eckehard und zeitweise auch Thomas S. nehmen auch Master (alle über 45, danach kommt alle zehn Jahre ein Grand- davor bevor sie zu Legenden werden) am Lasertraining teil. Hut ab, denn wie Emma und Eckehardt feststellen durften, Lasersegeln ist Sport. Nach eineinhalb Stunden fangen die Muskeln an zu zittern, der innere Schweinehund wird lauter und das Unterbewusstsein intensiviert die Erinnerung an Mutti. Und beiden gehört der Respekt des Trainers, denn Sie kämpfen mit sich und steigen unbeirrt immer wieder aufs Boot. Und ja, bis sie die Stärke erreichen, einhändig Großbäume zerlegen zu können, wird es wohl noch etwas dauern. Aber Vorsicht ist die Mutter alles Tuns und auch diese Fähigkeit wurde im Training eindrucksvoll demonstriert, natürlich nur zur Belehrung und Unfallverhütung.

    Erfreulich ist festzuhalten, dass, obwohl wir später begonnen haben, diese Saison mehr Wasserstunden absolvieren konnten. Fiete und Friedemann beobachteten mit Erstaunen und Anerkennung, die Auftakelzeiten bis zum Rausfahren halbierten sich von über 90min auf 45min. Dadurch verlängerten sich ohne Mehraufwand die Wassereinheiten um ¼. Natürlich ist da noch Luft nach oben. Auch die längeren Trainingseinheiten an den Samstagen und die Fortführung des Trainings in den Sommerferien trugen zur Steigerung des Trainingsumfanges bei.

    Ende der Sommerferien führten Thomas R. und Jürgen W. zusammen mit der Schweriner Trainingsgemeinschaft ein Laser-Trainingslager in Viecheln durch. Seht hierzu seinen Einzelbericht. Ende August geht das neue Schuljahr los, mehr Präsenzunterricht und gehofft mehr Normalität.

    Ende August geht das neue Schuljahr los, mehr Präsenzunterricht und gehofft mehr Normalität. Nun, es läuft gut an, schwächelt dann doch merklich, was dann bis ins Training durchschlägt. Täglich meldet sich jemand vom Training ab oder an, am Trainingstag stündlich. Was also tut der Trainer, wenn nur einer oder zwei von sieben zum Training kommen können? Fährt er zum Training, hofft auch weiterhin darauf, dass seine Kollegen ihm den Rücken freihalten, indem sie seine Arbeit ohne Gegenleistung übernehmen oder hebt er es sich für ein anderes Mal auf, wenn es sich trainingstechnisch mehr lohnt?
    Es gibt nur eine Antwort: Er fährt zum Training. Es braucht Verlässlich- und Verbindlichkeit in dieser Zeit, wenigstens von unserer Seite, dem Ehrenamt. Und das ist mein Zeitpunkt denen zu danken, die unser diesjähriges Training mehr oder weniger im Hintergrund agierend ermöglichen, aber nicht oder unmerklich in ihrem Tun hierfür geachtet werden.
    – Frank, für seine Unterstützung beim Bootsbau,
    – Stefan Taube, für die regelmäßige Pulsbeschleunigungen unserer Helden in der Mucki-Bude,
    – Moni, für die schönen selbstgenähten Segelpersennige,
    – MKKO, für die Theorieraumüberlassung,
    – Reinhardt, für die logistische Hilfe,
    – Ina, Olga und Matthias, für Ihre Kollegialität,
    – unseren Jugendwart Thomas, der verlässlich da ist, wenn etwas beantragt, abgeholt oder eine helfende Hand gebraucht wird und
    – Thomas R., der sich neben vielen anderen Dingen um die Organisation des Training kümmert.

    Im Hintergrund setzen die Stegsegler einen neuen Shanty an: Eigentlich betreibt ein Trainer nur Leisure-Management. BEWERBT EUCH! Es ist noch ein Trainerplatz bei den Opti`s frei, viel Ehr für überschaubare Arbeit und bezahlt soll es auch sein.

    Auch im Herbst geht das Training seinen gewohnten Gang weiter, na ja fast: Die Regattaszene regt sich sehr leise. Viele, teilweise kurzfristige Absagen, aber einige Regatten sollen stattfinden; die LJM MV in Greifswald oder die LJM SA in Brandenburg. Wir überlegen teilzunehmen, aber entscheiden uns letztendlich in Abwägung von Aufwand und sportlichen Nutzen dagegen: Die Entfernungen sind groß, die Hygieneregeln wechselhaft und an jedem Ort anders, der Transport getrennt nach Haushalten aufwendig und Regatten ohne Seglertreff an Land unwirklich.

    Aber hauptursächlich ist eine andere Entwicklung in der Trainingsgruppe: Trainer: „Wer fährt beim Blauen Band mit?“ Leises Murmeln in der Gruppe, Hanna hebt zaghaft ihre Hand. Trainer in die Runde: „Und wie soll der Wind werden?“ Langsame Zeit: Die Schwarmintelligenz im Raum ist physisch spürbar: „Hähhhhhhhhhh……….????“, Es liegt auf der Zunge, es muss nur noch raus „Ähhhhhhhh…mmm!!!!!“. Da versagen in der zweiten Reihe die Nerven, fehlende Erfahrung und zu wenig Vertrauen: „ Schwachwindig so wie heute.“
    PS: Nein, Er/ Sie/ Es wussten es auch nicht, hatten aber Netz. Hanna ist merklich nicht bei der Sache, sie hat ein Déjà-vu:
    Der Trainer mutig und mit fester Stimme an Hanna: „Nimm für die Regatta Fietes Standard!“ Auf Hannas Stirn wird eine steile Falte sichtbar……….., sie holt tief Luft………., wappnet sich……., sie wurde von ihrem Trainer genau auf diese Situation vorbereitet und dann………. antwortet sie souverän mit einem weiteren Paukenschlag: “OK, aber nur wenn wenig Wind weht.“
    Augenblicklich andächtige Stille: Fiete kann es nicht glauben, schaut anerkennend. Noch, denn Fiete bekommt sein Rigg bis Jahresende nicht mehr wieder. Hanna takelt „ihr Standardrigg“ zu jedem folgenden Training auf. Da Fiete später kommt, bleibt ihm nur der Abstieg auf´s Radial. Er nimmt es gelassen hin, hofft bisher vergebens auf den nächsten Starkwind.

    Leon und Joni schauen sich das bis zum Saisonende an. Beim Einlagern antworten Sie auf die beiläufige Frage des Trainers: „Sie werden im neuen Jahr ebenfalls das Standardrigg versuchen.“ Joni mit einer Einschränkung: “OK, aber nur wenn mein Wind weht.“
    Der Trainer lächelt still und kostet den Moment aus. Die Entwicklung jedes einzelnen in der Gruppe ist deutlich und er hat Planungssicherheit für das nächste Jahr: vier oder fünf Standard und ein 4.7, Gäste nicht einbegriffen.

    Es grüßt euch Matze


  • Absegeln für die Optimisten

    Am vergangenen Samstag hat die Opti-Gruppe ihren letzten Segeltag. Bei herrlichstem Herbstwetter konnten die fünf Jungs noch einmal aufs Wasser, angeleitet wurden Sie von Dominik und Fiete auf den Begleitbooten

    Anschließend wurden die Boote geputzt und für den Winter eingelagert

    Bis April folgen nun Segeltheorie und Hallentraining – bis es dann endlich wieder heißt: Leinen los!


  • Opti-Gruppe gestartet

    Seit den Sommerferien ist wieder eine Optimisten-Gruppe im Segelsportverein Hohen Viecheln e.V. aktiv. Fünf Kinder lernen immer Samstags auf den Jüngsten-Booten das Segeln. Neben praktischen Übungen auf dem Wasser gehört natürlich auch die Theorie des Segelns dazu.

    Als Übungsleiter konnte SVHV-Mitglied Dominik Eichler gewonnen werden.

     

    W

     

     

     

    Wir freuen uns über die Segelbegeisterung!


  • Ergebnisse Blaues Band 2020

    langsam fühlt es sich nach Saisonende an …

    Das war es auch schon, unser Blaues Band vom Schweriner Aussensee. Diesmal gewann Nico Mattig aus Hamburg, zugleich auch das Blaue Band der Surfer. Bei leichtem Wind und an Land coronabedingt erschwerten Verhältnissen war es dennoch mal wieder eine gelungene Veranstaltung.

    Hier der Zieldurchgang der Surfer:
    1. Niko Mattig GER-971 vom Windsurfing-Club Hamburg
    2. Gregor Behrbohm GER-30 SGAM Müggelsee
    3. Dieter Leitzsch GER-810 CSCM Müggelsee
    4. Hubertus Testorpf GER-884 Windsurfing-Club Hamburg
    5. Bernd Neumann GER-19 Windsurfing-Club Hamburg
    6. Aaron Eckstaedt GER-227 SC Kiel
    7. Rainer Frohböse GER-239 Windsurfing-Club Hamburg
    8. Suse Striepe-Langer GER-305 SC Kiel
    9. Siggi Büschler GER-392 TKJ Travemünde
    10. Rainer Becker GER-147 DWSC Schwerin
    11. Alexander Kositze GER-169 Windsurfing-Club Hamburg
    12. Eike+Dietrich Biallas auf dem Tandem aus Schwerin
    13. Matthias Mundil Windsurfing-Club Hamburg

    Das Blaue Band der Segler wurde von Peter Lenz aus Schwerin mit seiner Sportina 680 gewonnen.

    Der Zieldurchgang der Segler:
    1. Peter Lenz und Crew auf der Sportina 680
    2. Thomas Schleif und Regina Krüger auf grus grus (20er Jollenkreuzer)
    3. Familie Thiel auf der Sportina
    4. Siegrfied Heitmann und Elko Beier auf der Raptor (GER591)
    5. Ulf Malzahn und Crew auf dem 20er Jollenkreuzer
    6. Familie Lückstädt auf der Baba Jaga (Jantar 21)
    7. Tim Voigt und Marie Caspari auf der Seeperd (20er Jollenkreuzer)
    8. Hanna Rehwald auf dem Laser 173838
    9. Monika Bürvenich mit Crew auf der Mrs. Big (Sportina 680)
    10. Tom und Jens auf dem Hobie Tiger 777
    11. Alberto Brüning und Groß-Crew .-) auf dem Pirat
    12. Familie Bartsch auf der Maria II, einer Betz 4

    Allen Unterstützenden, Helfenden und Teilnehmenden vielen Dank, dass ihr alle zu der tollen Veranstaltung beigetragen habt.

    Bleibt gesund und hoffentlich auf bald, spätestens zum nächsten Blauen Band.


  • Blaues Band vom Schweriner Aussensee 2020

    Es ist wieder so weit, unsere alljährliche „Acht“ um die Inseln steht an, allerdings diesmal unter erschwerten Bedingungen: die Coronaregeln müssen auch auf unserem Gelände unbedingt eingehalten werden! Die üblichen Informationen finden sich hier: Coronaregeln

     

    Ausschreibung zum

    Blauen Band des Schweriner Außensees

    am Samstag, 19. September 2020

    Veranstalter: Segelsportverein Hohen Viecheln e. V. – Uferweg 2, 23996 Hohen Viecheln
    Segelrevier: Schweriner Außensee
    Bootsklassen: alle Wasserfahrzeuge unter Segel (außer Optis)
    Meldestelle: alberto.bruening(ät)svhv.de
    Fragen/Rücksprachen: Alberto Brüning
    sportwart(ät)svhv(Punkt)de
    Startgeld: 5,00 Euro pro Person
    Das Startgeld ist bei der Anmeldung in bar zu zahlen. Bitte Geld passend mitbringen!
    Meldeschluss: Samstag, 19.09.2020
    Anmeldung: Samstag, 19.09.2020 ab 10.30 Uhr
    Start: Samstag, 19.09.2020 13.00 Uhr
    Startgebiet: vor dem Hafen des SVHV

    Steuermannsbesprechung / Kursausgabe gegen 12.00 Uhr im Hafen des SVHV

    Wertungen/Wettfahrten: Es findet eine Langstreckenwettfahrt statt.
    Preise: Blaues Band des Schweriner Aussensees (über alles), Blaues Band der Surfer, Blaues Band der Einrumpf-Boote / Jollen (ohne Optimisten!)
    Bitte vorher anmelden!

    Jeder sorgt bitte selbst für seine abendliche Verpflegung und geeignete sonstige Versorgung. Wir haben leider coronbedingt keine Möglichkeiten, den gewohnten Komfort zu bieten.

    Haftung: Die Meldung zur Regatta gilt gleichzeitig als Erklärung, dass die Yacht und die Besatzung allen damit verbundenen Anforderungen und Vorschriften entsprechen. Haftungsausschluss: Haftungsaus blBand.
    Zudem wird die Einwilligung Veröffentlichung benötigt.
    Sicherheitsvorschriften: Jeder Steuermann ist für die ordnungsgemäße Ausrüstung seiner Yacht selbst verantwortlich. Er hat dafür zu sorgen, dass sich ausreichende und zweckmäßige Rettungsmittel an Bord seiner Yacht befinden.
    Für das ordnungsgemäße Anlegen von Rettungsmitteln aller Besatzungsmitglieder bzw. deren Gebrauch ist jeder Steuermann in jeder Hinsicht selbst verantwortlich.
    Führerscheine: Steuerleute aus der Bundesrepublik Deutschland müssen im Besitz des Führerscheins sein, der für das Segelrevier vorgeschrieben ist. Ausländische Steuerleute müssen den Führerschein besitzen, den ihr Landesverband vorschreibt.
    Haftung: Die Haftung des Veranstalters ist gemäß gesonderten Haftungsausschluss beschränkt. Eine Teilnahme an der Regatta kann nur bei Vorlage des unterschriebene (bei Minderjährigen durch die Sorgeberechtigten) Haftungsausschluss erfolgen.

    Wir freuen uns auf euch, bis dahin: bleibt gesund!


  • Eventseite des Freundschaftspokal 2020

    Liege Teilnehmende, Gäste und Interessierte,

    wir freuen uns, dass wir den diesjährigen Freundschaftspokal trotz der widrigen Umstände veranstalten können und hoffen, dass für alle eine gute Regatta zustande kommt.

    Wir werden an dieser Stelle fortschreibend soweit möglich die (vorläufigen) Zwischenergebnisse und Informationen veröffentlichen. Beachtet unbedingt bitte die Regeln zum gegenseitigen Schutz auf unserem Gelände.

    Bleibt gesund und bis bald!


    Informationen zu den Coronaregeln

    Ausschreibung

    Segelanweisung

    Mitteilung der WL #1 (Steuerleutebesprechung)


    Wind ist da, die Sonne auch :-)

    vorläufige Ergebnisse WF #1

    vorläufige Ergebnisse WF #2

    vorläufige Ergebnisse WF #3

    oh, noooo! Mitteilung des Schiedsgerichts #1

    Mitteilung der Wettfahrtleitung #2

    vorläufiges Ergebnis WF #4

    Mitteilung der Wettfahrtleitung #3

    Mitteilung des Schiedgerichts #2

    Zeitplan der Verhandlungen

    Nun die schlechte Nachricht: es wurde AP über A gesetzt … das wars.

    Hier nun die Ergebnisse und zur Vollständigkeit: die U12-Werung wurde von
    Gustav Grünbaum vom YCW gewonnen
    und die Kreisjugendspiele im Segeln im Optimist B konnte
    Jann Barner vom YCW 61 erringen.

    Allen Teinehmenden und Unterstützern herzlichen Dank, dass sie trotz der erschwerten Bedingungen dazu beigetragen haben, dass die Regatta so erfolgreich stattfinden konnte.  Bis bald und bleibt gesund!

     


  • Wir trauern um unser langjähriges Vereinsmitglied Pastor Stefan Poppe

    Stefan war von Kindesbeinen an Mitglied im Segelsportverein Hohen Viecheln und hat Ihn entscheidend mitgeprägt. Selbst als Kind angefangen, trainierte er lange unsere Kleinsten und half wo er konnte.

    Wir werden Ihn sehr vermissen und sind mit unseren Gedanken bei seiner Familie und wünschen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

     

    Hier noch einige persönliche Zeilen von unserem Trainer Matthias zum Gedenkenan Stefan:

    Vor unendlichen Zeiten bat ich Stephan über seinen Bruder für den Vorläufer unseres digitalen Newsletters zu schreiben. Er setzte seinem Text nachfolgende Zeilen von Kurt Tucholsky voran:

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    In unserem Bücherregal steht ein Buch von Otl Aicher. Stephan hat es mir in unserer Studentenzeit geliehen. Lange ist es nun in meinem Besitz. Wiederholt wollte ich es zurückgeben, diese Chance ist nun vertan.

    Es ist nun bald ein Jahr vergangen, das ich von seinem Tod erfahren habe. Seit dem wandern meine Gedanken  immer wieder weg von jener Endgültigkeit, hin zu gemeinsamen Momenten in meiner Erinnerung. Im Viechler Segelverein begegneten wir uns, beide vom Segelwurm befallen und eine Zeit lang trainierten wir gemeinsam die Vereinsjugend.

    Ich sorgte für seine ersten grauen Haare im blauen Schopf, als ich sorglos Michel mit ins Trainingslager auf die Lieps nahm …Dafür schanghaite er mich, für ein Klassikkonzert gekleidet und auf meine Verabredung wartend, ohne Vorankündigung auf ein Punktfestival auf irgendeinem Acker in Ostmecklenburg ….Unwillkürlich fange ich an zu lächeln.

    Otl Aicher´s Buch steht sehr zentral im Regal, suche ich etwas, kommt es dabei oft in meinen Blick. Dann sehe ich ihn kurz vor mir: schlaksig aufrecht stehend, die Hand des einen Armes greift den anderen vor dem Körper, das gesamte Gesicht scheinbar amüsiert lächelnd. Bedächtig nach den richtigen Worten für seinen Gegenüber ringend, wird er diese ruhig und bestimmt aussprechen.

    Es ist wohl an der Zeit sein Geschenk anzunehmen. Ich ergreife es und wieder zaubert es mir ein Lächeln ins Gesicht.

    Matze


  • 12h vor Hohen Viecheln

    Im Juni konnte das Vereinsfest des Segelsportvereins Hohen Viecheln wegen Corona nicht stattfinden. Am Samstag haben wir es nun nachgeholt. Bei schönstem Wetter haben die Mitglieder, teilweise reichlich erschöpft nach der 12-Stunden-Regatta, Spanferkel und selbst gemachte Salate verspeist. Bis um Mitternacht ein Gewitter das Fest abrupt beendete.

    Hier schon einige Impressionen der diesjährigen 12h vor Hohen Viecheln.


  • Ausschreibung Freundschaftspokal 2020

    Liebe Seglerinnen und Segler, wir haben uns entschlossen, wenigstens den Freundschaftspokal in diesem Jahr irgendwie – soweit irgend möglich – am 05.09. stattfinden zu lassen. Allerdings, coronabedingt und wegen der einschlägigen Vorgaben und Empfehlungen, zu sehr abgespeckten Bedingungen (s.u.) und in aller gebotener Vorsicht. Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, die Teilnehmerzahlen sowohl in der Größenordnung (max. 30 Teilnehmende pro Klasse) als auch den Teilnehmerkreis (ausschließlich Teilnehmende aus MV) zu begrenzen. Auch wird es diesmal leider keine Nachmeldungen geben können, es wird ausschließlich aus den Meldungen bei raceoffice.org der Teilnehmerkreis der ersten 30 Meldungen pro Klasse zur Teilnahme zugelassen! Bitte lest sorgfältig die u.g. Ausschreibung und schaut bitte auch regelmäßig auf unser Seite nach Aktualisierungen: in diesen Zeiten lässt es sich leider nicht wirklich zuverlässig planen. Für Rückfragen, Anregungen und sonstiges stehen wir euch natürlich gern zur Seite, hoffen auf eine erfolgreiche Veranstaltung und auf ein gewohntes Format dann in 2021.

     

    Und es gibt natürlich Regeln, die bei uns auf dem Platz coronabedingt herrschen:

    • Haltet Abstand zueinander. Mindestens 1,5 m!
    • Es gilt die Maskenpflicht für Mund und Nase auf dem Gelände – drinnen und draußen. Auf dem Wasser können die Seglerinnen und Segler ihre Maske abnehmen.
    • Desinfiziert euch regelmäßig die Hände!
    • Die Anmeldung für die Regatta findet draußen statt; bringt bitte eigene Stifte mit.
    • Toiletten sind einzeln zu betreten.
    • Die Duschen sind gesperrt.

    44. Freundschaftspokal in den Klassen Optimist A und B am 05.09.2020 beim Segelsportverein Hohen Viecheln e.V.

    Ausschreibung:

    1 Regel
    1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln, wie sie in den „Wettfahrtregeln Segeln“ festgelegt sind.
    1.2 Näheres regelt die Segelanweisung.
    2 Werbung
    2.1 Es gilt die World Sailing Regulation 20.
    2.2 Boote können verpflichtet werden, vom Veranstalter gewählte und gestellte Werbung anzubringen.
    3 Teilnahmeberechtigung und Meldung
    3.1 Die Regatta ist für folgende Klassen:
    Optimist A mit max. 30 Meldungen, first come first get nach Datum / Uhrzeit der Meldung in raceoffice.org
    Optimist B mit max 30 Meldungen, first come first get nach Datum / Uhrzeit der Meldung in raceoffice.org
    3.2 Der Schiffsführer muss abhängig vom Schiff entweder einen gültigen DSV-Führerschein, Jüngstensegelschein, Sportsegelschein oder einen für das Fahrtgebiet vorgeschriebenen oder empfohlenen amtlichen und gültigen Führerschein besitzen. Bei Mitgliedern anderer nationaler Verbände gilt ein entsprechender Befähigungsnachweis ihres Landes.
    3.4 Jedes Mannschaftsmitglied muss Mitglied eines Vereins seines nationalen Mitgliedsverband von World Sailing sein. [Jeder, einem deutschen Verein angehörende Teilnehmer, muss sich über die Internetseite des Deutschen Segler-Verbandes registriert haben.]
    3.5 Teilnahmeberechtigte Boote melden, indem sie sich für die Veranstaltung bei raceoffice.org bis spätestens 15.08.2020 eintragen, Nachmeldungen können wir leider diesmal nicht annehmen.
    3.6 Teilnahmeberechtigt sind leider diesmal nur Seglerinnen und Segler aus MV, ausschlaggebend ist die Mitgliedschaft in einem Verein in MV.
    4 Meldegebühr
    4.1 Die geforderten Meldegebühren sind im folgenden aufgelistet:
    Klasse Meldegebühr
    Optimist A 15,00 EUR
    Optimist B 15,00 EUR
    Die Zahlung des Meldegeldes muss mit der Anmeldung bar erfolgen. Bitte passend Geld mitbringen!
    In dieser Gebühr ist ein warmes Abendessen enthalten.
    4.2 weitere Gebühren:
    Ein weiteres warmes Abendessen kann bei der Anmeldung für weitere 5 € erworben werden.
    4.3 Zur Anmeldung ist dieses Dokument, der Haftungsausschluss und die Datenerklärung – bitte nicht vergessen! (im Meldeportal zum Ausfüllen und Herunterladen verfügbar) – unterschrieben mitzubringen!
    5 Zeitplan
    5.1 Anmeldung im Org-Büro:
    Samstag von 08:30 Uhr bis 09:30 Uhr – Abstandsregeln und Mund-/Nasenschutz-Regeln einhalten!
     
    5.2 Steuermannsbesprechung, Ausrüstungskontrolle und Veranstaltungsvermessung
    Siehe Aushang an der offiziellen Tafel für Bekanntmachungen.
    5.3 Wettfahrten
    Es sind bis zu vier Wettfahrten geplant.
    5.4 Startzeiten
    Die erste Startzeit ist geplant:
    Samstag: 13:00 Uhr
    Sonntag: 10:00 Uhr
    Weiteres regelt die Segelanweisung.
    5.5 Letzte Startmöglichkeit:
    Samstag 17:30 Uhr
     
    6 Vermessungen
    Jedes Boot muss einen gültigen Messbrief vorweisen. Es werden Kontrollvermessungen, aber keine Erstvermessungen durchgeführt.
    7 Segelanweisung
    Die Segelanweisung ist am Samstag an der offiziellen Tafel für Bekanntmachungen ausgehängt.
    8 Veranstaltungsort
    Schweriner Außensee.
    Näheres regelt die Segelanweisung, bzw. die Steuermannsbesprechung.
    9 Bahnen
    Näheres regelt die Segelanweisung.
    10 Wertung
    Bei weniger als 4 abgeschlossenen Wettfahrten ist die Gesamtwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen in den Wettfahrten. Bei 4 und mehr abgeschlossenen Wettfahrten ist die Gesamtwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen mit Ausschluss seiner schlechtesten Wertung.
    Die Vergabe von Ranglistenpunkten ist derzeit noch in Klärung mit der KV!
    11 Datenschutz
    Hier eine kurze Erklärung, was wir an Daten erheben und mit denen tun.
    12 Preise
    Optimist B: Gestifteter Wanderpokal der Gemeinde Hohen Viecheln
    Optimist A: Gestifteter Wanderpokal der Firma Malzahn-Montagen
    Optimist A u12 , Optimist B u9
    Alle Sonderwertungen ab drei Teilnehmer der Gruppe.
    13 Funkverkehr
    Außer im Notfall darf ein Boot während der Wettfahrt weder Sprachmitteilungen noch Daten senden noch Sprachmitteilungen oder Daten empfangen, die nicht allen Booten zur Verfügung stehen.
    14 Sicherungsboote
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Motorboote ein amtliches bzw. amtlich anerkanntes Kennzeichen gem. der „Verordnung über die Kennzeichnung von auf Binnenschifffahrtsstraßen verkehrenden Kleinfahrzeugen“ führen müssen.
    15 Haftung
    Die Meldung zur Regatta gilt gleichzeitig als Erklärung, dass das Boot und die Besatzung allen damit verbundenen Anforderungen und Vorschriften entsprechen.
    Die Haftung des Veranstalters ist gemäß gesonderten Haftungsausschluss beschränkt. Eine Teilnahme an der Regatta kann nur bei Vorlage des unterschriebene (bei Minderjährigen durch die Sorgeberechtigten) Haftungsausschluss erfolgen.
    16 Parkplätze
    Leider stehen nur sehr begrenzt Parkmöglichkeiten am Gelände zur Verfügung, darum sollen PKW nach dem Entladen oben auf dem Parkplatz vor der Bahnschranke abgestellt werden!
    17 Sicherungsboote
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Motorboote ein amtliches bzw. amtlich anerkanntes Kennzeichen gem. der „Verordnung über die Kennzeichnung von auf Binnenschifffahrtsstraßen verkehrenden Kleinfahrzeugen“ führen müssen.
    18 Hafenordnung
    Das Gelände und Revier (Regel 55!) ist unbedingt sauber zu halten, Müll in den dafür vorgesehenen Behältnissen zu entsorgen oder ggf. wieder mitzunehmen. Wir haben keine Möglichkeiten, alte Campingmöbel, Zelte oder sonstigen Schrott zu entsorgen.
    Das Befahren der Liegewiese mit KFZ ist nicht gestattet. Anhänger und Trailer sollen wegen des Verletzungsrisikos während der Regatta nicht auf der Bootswiese stehen bleiben, sondern auf den Parkplatz vor dem Tor abgestellt werden. Vor dem Bahnübergang befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten für PKW.
    Hunde sind an der Leine auf dem Gelände zu halten.
    19 Versicherung
    Alle teilnehmenden Boote müssen eine gültige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 3 Mio € pro Veranstaltung oder dem Äquivalent davon haben.
    20 Weitere Informationen
    Weitere Informationen sind auf Anfrage über regatta(at)svhv(punkt)de erhältlich.
      Wir freuen uns auf Eure Teilnahme, bleibt gesund!
      (Version 2020, v. 22.06.2020)

     


  • Update: KEINE Schließung des SVHV-Vereinsgeländes

    Update:

    offenbar hat es gegen die heute Morgen aufgrund des Corona-Virus verfügten Regelungen für die Schweriner Seen erhebliche Bürgerproteste gegeben. Im Ergebnis ist die Polizei von einem großen Teil der Einschränkungen wieder abgerückt – siehe die Pressemitteilung des Landeswasserschutzpolizeiamt M-V (LWSPA M-V). Vereinsmitglieder können – unter Beachtung des Abstandsgebotes – das Gelände demnach weiter nutzen, es kann gesegelt werden, Arbeiten an den Booten sind möglich. Schilder und Schlösser werden von den Toren entfernt.

    Allerdings sind die genannten Einschränkungen einzuhalten:

    “ … Nicht gestattet sind:
    – die Vermietung von Booten
    – Kutterfahrten (´Angelkutter´), geführte Angeltouren bzw. Guiding
    Ausbildungsfahrten (Bootsfahrschule), Regatten oder gemeinschaftliche Ausfahrten
    – gemeinschaftliche Feierlichkeiten in Sportboothäfen
    das Slippen und Kranen des eigenen Bootes innerhalb von Sportboothäfen
    …“
    Wir erleben aufgeregte und aufregende Zeiten!
    Was heute Morgen vollkommen durchgegangen ist: wir wünschen euch schöne Feiertage, viele Ostereier, ein paar ruhige und entspannte Tage – vielleicht sieht man sich am See

    Ende des Updates, ursprüngliche Nachricht:

    die Wasserschutzpolizei Schwerin hat die Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus jetzt vor Ostern noch einmal verschärft. Die Sportboothäfen sind ab sofort zu schließen, das Betreten, egal, ob von Land oder vom See aus, ist nicht erlaubt.

    Wir schließen also auch unser SVHV-Gelände komplett, inklusive Bootshallen.

    Der Aufenthalt, auch Arbeiten an Booten, selbst, wenn ihr allein arbeitet, sind ab sofort nicht mehr möglich. Die Tore zum Vereinsgelände werden mit entsprechenden Hinweisen versehen und verschlossen.

    Diese Maßnahmen sind wirklich eingreifend und schwer auszuhalten, gerade jetzt an den Ostertagen mit all dem schönen Wetter. Mögen wir diese Krise bald überwinden, damit wir wieder alle gemeinsam unser herrliches Gelände nutzen und dem Segelsport frönen können.

    Bleibt gesund!


  • Arbeitseinsatz, Saisonstart, Aktivitäten auf dem Vereinsgelände

    Wir hatten euch ja schon informiert, dass wegen des Corona-Virus der Insel-Lieps-Pokal abgesagt und die Jahreshauptversammlung verschoben wurden.

    Auch der Trainingsbetrieb ruht bis Mai. Am vergangenen Wochenende haben die Bundesregierung und die Länder die Regelungen weiter verschärft, die Ansage generell lautet: bleibt zuhause! Das Ziel ist immer, die Verbreitung des Virus einzudämmen bzw. zu verlangsamen und niemanden zu gefährden. Deshalb haben wir als Vorstand des SVHV jetzt entschieden, auch den für den 4. April vorgesehenen verkleinerten Arbeitseinsatz zu verschieben, die Stege werden zu einem späteren Zeitpunkt eingesetzt.

    Das Hafengelände wird nicht geschlossen, das wäre auch nur schwer möglich, unser klarer Appell aber ist: haltet Abstand zueinander! Clubhaus, Werkstatt, Bootshallen sollten nicht genutzt, Kaffeerunden, auch wenn das Wetter noch so schön ist, vermieden werden. Wann wir mit der Saison beginnen können, müssen wir leider der weiteren Entwicklung überlassen, wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden.

    Bleibt gesund, gebt gut aufeinander acht, bis hoffentlich bald am See.


  • wichtige Informationen wg. Corona-Virus

    Das sog. Coronavirus (Sars-CoV-2) greift um sich und nimmt zunehmend Einfluss auf unseren Alltag. Grenzen werden geschlossen, auch Hochschulen, Schulen und Kitas schließen deutschlandweit – das öffentliche Leben wird eingeschränkt, um die Verbreitung des Virus soweit wie möglich zu verzögern. Das hat auch Auswirkungen auf den Sport: Regatten, Wettkämpfe und sonstige Veranstaltungen, auch mit kleineren Teilnehmerzahlen, werden abgesagt oder verschoben.

    Auch der Vorstand des SVHV hat ausführlich darüber diskutiert: aufgrund der Risiken für die Gesundheit sind wir zu dem Schluss gekommen, den Insel Lieps Pokal vom 24. bis 26. April abzusagen. Eine Entscheidung, die nicht leicht gefallen ist, aber es steht zu befürchten, dass das Virus noch lange nicht eingedämmt ist.

    Auch unsere Jahreshauptversammlung am 4. April wird verschoben. Laut Satzung ist sie jährlich einzuberufen und soll im ersten Halbjahr eines jeden Jahres stattfinden. Insofern haben wir hier noch ein bisschen Zeit. Ziel ist, die Versammlung bis Ende Juni abzuhalten, angesichts der besonderen Situation wollen wir dies aber noch offen halten.

    Den Arbeitseinsatz am 4. April wollen wir in kleinerem Umfang durchführen. Die Stege sollen eingesetzt werden, alle weiteren Arbeiten wie Hafenanlage, Clubhaus usw. können gestreckt werden bis die Lage übersichtlicher und einschätzbar ist.

    Hier bitten wir alle, die daran unter Einschätzung der jeweils individuellen Risikolagen, teilnehmen können, um Rückmeldung, damit wir entsprechend planen können.

    Bleibt gesund – bis bald am See


  • Neujahrskegeln 2020

    Am letzten Samstag fand das „traditionelle“ Neujahrskegeln des SVHV in der Kegelhalle in Neukloster statt. Zwölf Wettkämpfer plus ein ein ganzes Rudel kleiner und großer Begleitung versuchten hier möglichst wenig Pudel zu werfen und möglichst viele Kegel abzuräumen. Mit unterschiedlichem Erfolg. Auf das Erstellen einer Fotodokumentation der diversen Fehlwürfe wurde dankenswerter Weise verzichtet, so ist nur das Endergebnis von dieser kleinen Veranstaltung übrig geblieben.
    Ergebnisliste

    Im Anschluss wurde dann noch gemütlich beieinander gesessen und bei einem leckeren Essen und dem ein oder anderen Hopfenkaltgetränk gefachsimpelt, Pläne für das Jahr geschmiedet, in Erinnerungen geschwelgt oder einfach nur so herumgesnackt. Es hat allen, so war es zumindest zu vernehmen, gut gefallen und einer Wiederholung im nächsten Jahr sollte daher nichts entgegen stehen.