Mini-Nord-Cup 2019

Am letzten Wochenende durften zwei unserer „kleinen“ Laser-Anfänger auf ihren ersten Ausseneinsatz nach Schwerin. Keine 6 Wochen, nach dem sie das erste mal auf dem neuen Boot saßen, hieß es dort dann ordentlich viel Wind mit knackigen Böen. Bedingungen unter denen sie in den letzten paar Wochen, mangels Wind, leider nicht trainieren konnten, was sich dann auch etwas in den Platzierungen niederschlug.

Los ging es pünktlich mit der Eröffnung, alles war bereit und es wurde pünktlich abgelegt. Im Regattagebiet drehte der Wind erst einmal ordentlich, so dass die Vorbereitung zur ersten Wettfahrt ein wenig brauchte. Danach ging es aber Schlag auf Schlag, der Wind frischte ab da ordentlich auf. Die kleine Hanna hatte ordentlich zu kämpfen, hat sie Böen mit bis zu 6bft nun mal nicht so viel entgegenzusetzen um das mit reiner Gewichtsverlagerung auszugleichen. An den technischen Feinheiten unter solchen Bedingung, um das mit Manövern auszugleichen, muss sie noch üben. Nach 9 Kenterungen schon vor Abschluss der 2. Wettfahrt war dann auch die Konzentration und Kraft so weit am Ende, dass sie aufgeben musste. Der Wind sorgte dafür, dass allen auch noch recht schnell ordentlich kalt wurde. Neben Hanna, verließen dann auch einige Optis das Feld. Einige der Motorbootbesatzungen hätten es ihnen am liebsten gleich getan.

Die Wettfahrten gingen währenddessen weiter. Ohne große Pausen wurde so vier Wettfahrten am Samstag durchgezogen.

Am Sonntag begrüßte uns der See mit strahlendem Sonnenschein und nahezu keinem Wind. Um die 4 Knoten mit ordentlich Drehern machten es der Wettfahrtleitung nicht leicht. Ganze 4 mal wurden Wettfahrten gestartet um dann in der letzten Minuten mit Startverschiebung abgebrochen zu werden weil der Wind in der Zwischenzeit ordentlich gedreht hatte. Am Ende mussten die Segler an diesem Tag ohne eine Wettfahrt wieder vom Wasser. Schade besonders für die Kleinen, die am Vortag so gar nicht klar kamen. Sie hätten bei diesen Schwachwinden zeigen können, dass sie zumindest das andere Ende des Windspektrums schon beherrschen.

Nichts desto trotz hatten die Laser viel Spaß an dieser Regatta auch wenn die Platzierungen nicht für alle wie geplant aussahen. Beim Training am folgenden Montag hatten zumindest unsere beiden wieder ordentlich Spaß.

Gratulation Joni zu seinem 11. Platz und Hanna: toll gemacht!

Und Dank auch an Dominik, der so toll betreut hat an diesem Wochenende.


Comments are closed.